über mich


sinnlich. geerdet. tanzend verspielt. 

Die ersten Berührungen mit der Lomi Lomi Massage haben in mir das Gefühl geweckt, etwas wieder zu ent-decken, das unzertrennlich zu mir gehört.  

Die Lomi ist für mich ein Tanz um den Massagetisch. Eine tiefe Verbindung mit mir selbst in wie mit meinem Gegenüber. Eine Begegnung aus dem Moment heraus jenseits von Worten. Immer wieder neu. Eine Verbindung mit dem Ursprünglichen in und um uns. 

2015 habe ich angefangen, mit Penny Prior aus Hawaii und dem Verein Ho'olokahi zu lernen. Dankbar schaue ich zurück auf diese Zeiten in der Ohana (Familie), dem Eintauchen auf und um den Massagetisch sowie in die hawaiianischen Klänge und farbenfrohen Geschichten.  

Die Schlossschule bei Graz hat mich in spezifische Räume geführt. Die Weiterbildung "Urkräfte in der Lomi" hilft mir, mich mit verschiedenen Kräften und Archetypen während der Lomi zu verbinden. Die Weiterbildung "Lomi von Frau zu Frau" öffnete in mir einen heilsamen Raum für das Weibliche.  

Daneben säumen diverse Eintages- oder Wochenend Lomi Workshops meinen Erfahrungsweg. Weiterbildungen in Fussreflexzonemassage sowie Rosen Methode bereichern ebenfalls mein Wirken.  

Neben der Lomi Massage arbeite ich in einer anthroposophischen Institution für Menschen mit einer Behinderung in einem Selbstführenden Team. Im Selbstführenden Team wie mit unseren Bewohner*innen erforschen wir mit viel Herz, Kreativität und Freude, wie neue Modell des Zusammenarbeitens funktionieren: eine Zusammenarbeit auf Augenhöhe, in Würde und in Achtung der Ganzheit des Menschen.  

Mein Zuhause habe ich an einem für mich kraftvollen Ort umgeben von Bergen gefunden. Ein Ort, an dem sich der Kreis zu der Lomi Massage für mich wieder schliesst und ich mich ebenfalls mit den Urkräften verbinde.